Plaka - Altstadt

Die Altstadt von Athen gehört mit Sicherheit zu den sehenswertesten Vierteln der griechischen Metropole. Nachdem die Altstadt ziemlich heruntergekommen war, und viele Einwohner in andere Stadtteile umzogen, begann man in den 80er Jahren mit der aufwändigen Sanierung des Stadtteiles.

Inzwischen ist die Plaka eines der begehrtesten Wohngebiete, was sich natürlich auch in der Höhe der Mieten wiederspiegelt. Die Athener Altstadt befindet sich direkt am Fuße der Akropolis und zieht viele Touristen an. In der Altstadt dürfen keine Autos fahren, so dass man hier gemütlich Bummeln kann. In den Gassen befinden sich zahlreiche Souvenir-Läden und Boutiquen, und Straßenkünstler unterhalten die Einheimischen und die Touristen. Am Morgen ist vor allem auf dem Zentralmarkt ordentlich was los. Rund um die Fischhalle herrscht ein reges Treiben wie auf einem orientalischen Markt.

Bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist der Monastiraki-Flohmarkt, der jeden Sonntag in der Altstadt stattfindet. Neben den üblichen Flohmarktartikeln werden hier auch Kunstgegenstände und Antiquitäten angeboten. In der Altstadt von Athen gibt es viele gastronomische Einrichtungen, vor allem nette Cafés, die zum Verweilen einladen. Die Plaka ist ein sehr romantisches Viertel, welches sehr viel Charme versprüht. Hier fühlt man sich teilweise in frühere Zeiten zurückversetzt, man ist fasziniert von den engen Gassen und den schönen Gebäuden. Wer die Altstadt allerdings in Ruhe erkunden möchte, sollte dies früh am Morgen tun, denn ab dem späten Vormittag ist die Plaka meistens überfüllt. Je mehr man sich der Akropolis nähert, umso ruhiger wird es in den Straßen, da vielen Leuten der Aufstieg zu mühsam ist. In der Altstadt spielt sich auch ein Teil des Athener Nachtlebens ab, denn abends sind die Tavernen hier gut besucht. Besonders sehenswert ist das Anafiotika-Viertel, welches mit extrem engen Gassen, bunter Bemalung und vielen Blumenkästen sehr pittoresk wirkt. Wer die Altstadt nicht gesehen hat, der hat Athen nicht wirklich erlebt.